Slider
sidebar telefon

Ein Tag in der Welt der Medien

Schülerinnen des Abiturjahrgangs besuchen die Messe Traumberuf MEDIEN in Hamburg.

Ein Thema, das uns alle die gesamte Schulzeit über begleitet, ist selbstverständlich die Wahl des richtigen Berufs. Durch unser Fach „Seminar: Berufs- und Studienorientierung“ werden wir bei dieser Fragestellung schon sehr gut vorentlastet. Je näher aber das Abitur rückt, umso schwieriger scheint die Entscheidung zur „richtigen“ Berufswahl. Trotz der zahlreichen Verwirklichungsmöglichkeiten steigt die Zahl der Studienabbrecher - und zu dieser möchte man möglichst nicht gehören.

Für uns vier Schülerinnen des Abiturjahrgangs steht bereits länger fest, dass wir gerne einen Beruf im Bereich der Medien- und Kommunikationswissenschaften ergreifen möchten. Jedoch ist dieses Spektrum in unglaublich viele kleinere Berufsfelder aufgeteilt, die alle einen anderen Schwerpunkt setzen. So ist es alleine schwierig herauszufinden, welchen Weg man nun in dieser Branche einschlagen sollte.

wdm3

Aus diesem Grund haben wir das Angebot von Frau Pisot und Herrn Ihnenfeldt ergriffen und uns am 15.02.2017 auf den Weg nach Hamburg gemacht, um die dortige Messe Traumberuf MEDIEN, geplant von dem Magazin absolut Karriere, zu besuchen. Da wir bereits vor zwei Jahren mit unserem gesamten Jahrgang die Nordjob- Messe in Lübeck besuchten, war uns der Ablauf einer solchen Veranstaltung vertraut. Als wir die zum Messegelände umfunktionierte Sporthalle betraten, wurde uns sofort jegliche Hemmung genommen, auf die einzelnen Stände zu zugehen und unsere Fragen an die Fachleute zu stellen. Auf jedes Anliegen wurde geduldig und überaus freundlich eingegangen, sodass wir viele hilfreiche Antworten erhielten.

Beflügelt von diesen ersten positiven Eindrücken haben wir die Messe in all ihren Facetten weiter erkundet. Wir stellten schnell fest, dass dort eine große Vielfalt von unterschiedlichen Hochschulen und Universitäten vertreten war, und kamen unter anderem mit der Muthesius Kunsthochschule, der Filmhochschule zu Köln, der Axel Springer Akademie und der Miami Ad School ins Gespräch. Auch die vor Ort durchgeführten Podiumsdiskussionen von ausgewiesenen Experten mit den Schülern zu den Themen „Wege in Grafik, Design und Werbung“ und „Wege in den Journalismus“ waren aufschlussreich und informativ. Es bestand die Möglichkeit, live über sein Smartphone Fragen an die Fachleute zu stellen, um so im größeren Kreise über verschiedenste Dinge informiert zu werden.

wdm1    wdm2

Nach fast vier Stunden voller inspirierender und anregender Gespräche ging es mit Flyern bepackt nach Hause vor den heimischen PC, um dort die Geschehnisse und Eindrücke ganz in Ruhe Revue passieren zu lassen.

Insgesamt können wir sagen, dass wir alle sehr glücklich darüber sind, diese Chance genutzt zu haben und nun unserem Traumberuf ein kleines Stückchen näher gekommen sind zu sein. Wir empfehlen die Messe jedem, der sich für das Berufsfeld „Medien“ interessiert, aber vielleicht noch nicht ganz entschlossen ist.

Von Lynn Johannsen, Nele Petersen, Anna Venzke und Jule Kath, Q2.2

Drucken E-Mail