Slider
sidebar telefon

Frühjahrsbasar 2018

Arrow
Arrow
Slider


Am Freitagnachmittag, den 23. März 2018 fand der Frühjahrsbasar an der Weberschule statt. Er gehört schon lange zu den Traditionen unserer Schule und wird hauptsächlich von Eltern und Schülern organisiert.

Verpflichtend teilgenommen haben die Klassen 5 bis 7, doch dieses Jahr hatten auch ältere Klassen die Chance teilzunehmen, um ein wenig Geld zu verdienen. Die Einnahmen der Klassen werden nämlich aufgeteilt: Ein Teil des Gewinns wird dieses Jahr an die Eutiner Tafel gespendet, der Rest steht dann jeder Klasse frei zur Verfügung.

Das Angebot am Basartag war durchaus vielfältig. Die Klassen 5 bis 7 haben zum Beispiel selbstgebackene Kekse, Gewürzmischungen, Origami, Schlüsselanhänger, Körnerkissen und - passend zur Jahreszeit - Osterdekoration verkauft. In den Wochen vor dem Basar haben sich die Klassen getroffen, um gemeinsam zu backen oder zu basteln. Gerade nach dem Schulwechsel wachsen die Schüler der fünften Klassen hierdurch näher zusammen und auch die Eltern haben eine Chance, sich besser kennenzulernen.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: von den siebten Klassen wurde ein tolles Buffet aus süßen und herzhaften Leckereien organisiert, außerdem gab es eine Cocktailbar.

Einige ältere Klassen hatten sich ebenfalls etwas überlegt, allerdings ohne Hilfe der Eltern. So gab es ein Glücksrad (die Gewinne haben „Buchstabe am Markt“ aus Neustadt und „LMK“ gespendet, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken), Crêpes und ein Gruselkabinett, und zwölfte Jahrgang hat einen Bücherflohmarkt durchgeführt, um Geld für den Abiball zu verdienen.

Sogar die AG „Bunte Kleinigkeiten“ des Nachmittagsprogramms hatte einen Stand und verkaufte beispielsweise Genähtes oder Knetseife. Auch die Schwarzlicht - Theater AG führte kurze Sketche auf.

Angeleitet und organisiert wird der Basar von einem Elternteam, bestehend aus Dorothee Wende, Anja Geiser und Iris Fehling. Sie betonen, dass der Basar viel Arbeit mache, und viel Organisation bedarf. „Die Eltern zu motivieren wird immer schwieriger, weil oft die Zeit fehlt“, so Anja Geiser. Aber mit dem Ergebnis des Nachmittags seien sie durchaus zufrieden: „Es sind viel Gäste gekommen und auch die Stimmung war angenehm positiv“, beobachtete Iris Fehling. Auch Dorothee Wende ist zufrieden: „Es war zwar viel Arbeit in der Vorbereitung, aber das Ergebnis ist schön“.

Auch die Teilnehmer waren begeistert, die fünften Klassen haben zum Beispiel besonderen Spaß am Verkaufen. Bei den Eltern der fünften Klassen kam der Basar ebenfalls gut an, sie wollen es nächstes Jahr sogar „noch besser“ machen, da der Basar ja noch „Neuland“ für sie war.

Auf dem Basar werden auch noch Spenden für verschiedene soziale Projekte gesammelt, so zum Beispiel Briefmarken für die Aktion „Briefmarken für Bethel“ und Korken für das Projekt „Korken für Kork“. Beide Projekte schaffen Arbeitsplätze und unterstützen Behinderte. Außerdem wurden Deckel von Getränkeflaschen gesammelt, um die Impfung gegen Polio zu fördern.

Insgesamt war der Basar ein gelungener Nachmittag, für den sich die Arbeit gelohnt hat. Alle hatten Spaß und teilweise wurden sogar schon Aktionen für das nächste Jahr überlegt.

Malene Knacke, Hannes Geiser, E-Jahrgang

Drucken E-Mail