Herzlich willkommen an der Carl-Maria-von-Weber-Schule
„Das Gefühl, bei uns gut aufgehoben zu sein, führt bei unseren Schülerinnen und Schülern zu einem stressfreien Lernen und nachhaltigem Lernerfolg.“
„Unser Lernklima ist geprägt von Ermutigung, Engagement und gegenseitigem Respekt.“
„Bei uns stimmt die Chemie.“
previous arrow
next arrow
 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

herzliche Grüße!

Trotzdem der letzte Brief an euch und Sie erst ein paar Tage alt ist, schreibe ich heute bereits erneut, da ich euch und Ihnen geänderte Regelungen im Corona-Management mitteilen möchte. Im Wesentlichen sei auf Folgendes hingewiesen:

  • Die dreimal wöchentliche Testung in der Schule ist bis Mitte März 2022 festgeschrieben worden, d. h. bei uns in der Schule werden wir i. d. R. montags, mittwochs und freitags zu Beginn der 1. Unterrichtsstunde die Testungen durchführen.
  • Ab sofort gilt die Testpflicht für alle Personen unabhängig von ihrem Status als Geimpfte, Genesene oder „Auffrischungsgeimpfte“.
  • Ist eine Schülerin oder ein Schüler durch einen PCR-Test bestätigt infiziert, gilt für sie oder ihn eine Quarantäne von sieben Tagen.
  • Sie oder er darf nach der siebentägigen Quarantäne erst wieder mit einer aktuellen Bescheinigung über einen negativen Schnelltest (nicht Selbsttest) am siebenten Tag.
  • Sobald der positive PCR-Test-Nachweis eintritt, ist dies weiterhin sofort der Klassenleitung und der Schulleitung mitzuteilen. Dann informieren wir in Zukunft durch ein allgemeines Schreiben die Eltern bzw. volljährigen Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Lerngruppe hierüber.
  • Tritt in der Schule ein Infektionsfall auf, besteht für andere Personen aufgrund des schulischen Schutzkonzepts mit der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung keine Absonderungspflicht, d. h. es muss keine andere Person in häusliche Isolation mehr. Das gilt z. B. auch für Sitznachbarn der infizierten Person.
  • Lediglich im Einzelfall kann eine Absonderung in Betracht kommen, wenn die Schutzmaßnahmen / Hygieneregeln (Maskentragen, Händewaschen, Desinfektion, Abstandsgebot, kein Essen und Trinken in den Schulgebäuden …) nicht eingehalten worden sind. In diesen Fällen obliegt es der infizierten Person oder bei jungen Schülerinnen und Schülern ihren Erziehungsberechtigten, die engen Kontaktpersonen (z. B. Sitznachbarn) eigenverantwortlich zu informieren. Dann gilt für die engen Kontaktpersonen eine Absonderungspflicht in die häusliche Isolation für fünf Tage. In dieser fünftägigen häuslichen Isolationszeit sind mögliche Infektionssymptome genau zu beobachten und bei deren Auftreten entsprechend zu reagieren. Bitte informieren Sie auch die Schule, wenn dieser Einzelfall häuslicher Isolation, wegen des Nicht-Einhaltens der Hygieneregeln geraten scheint.
  • Für die Frage der häuslichen Isolation von engen Kontaktpersonen gilt: Sog. Geboosterte, „frisch“ doppelt Geimpfte, geimpfte Genesene und „frisch“ Genesene müssen nicht in Quarantäne.

Wie Sie sicher der regionalen Presse entnommen haben, sind leider in der vergangenen Woche bei uns an der Schule einzelne Corona-Infektionen frisch aufgetreten bzw. durch die Testung in der Schule und anschließend beim Arzt nachgewiesen worden. Eine deutlich größere Anzahl von Corona-Infektionen ist aber in den Weihnachtsferien eingetreten. Durch sehr umsichtiges Mitdenken und Handeln sind in diesen Fällen aber keine Infektionsketten in die Schule getragen worden.

Herzlichen Dank allen Betroffenen und deren Eltern für diese klugen und vorsichtigen Handlungsweisen. Besten Dank auch für die gut funktionierenden Informationsflüsse an die Klassenleitungen und die Schule. So haben wir doch einen Überblick und konnten fürsorglich agieren.

Bitte bleibt und bleiben Sie vorsichtig, umsichtig und gesund!

Herzliche Grüße

Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter