previous arrow
next arrow
Slider

Elternbrief 12 – 15.5.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

beste Grüße aus dem Wochenende! Dieses lange schulfreie Wochenende haben hoffentlich alle gut zur Erholung nutzen können. So wie in der vergangenen Woche sinken die Inzidenzwerte auch in diesen Tagen. Somit hat das Bildungsministerium mitgeteilt, dass ab Montag, den 17.05.2021 alle Schülerinnen und Schüler wieder in den Präsenzunterricht gehen. D. h. der wochenweise Wechselunterricht der Klassenstufen 7 bis 11 wird aufgehoben; sie werden genauso wie die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 6 und 12 in voller Klassenstärke unterrichtet. Alle Schülerinnen und Schüler kommen somit ab kommenden Montag nach Stundenplan zur Schule.

Dies ist für uns als Schule eine große Freude, zum einen freuen sich sicher alle auf das Wiedersehen mit allen anderen Mitschülerinnen und -schülern, zum anderen ist es Ausdruck gesunkener Inzidenzzahlen. Damit dies auch so bleibt oder noch besser wird, sind weiterhin die Hygieneregeln (Kohortentrennung, wenn möglich Abstand, MNB, Hygiene, Lüften …) einzuhalten und die Testpflicht, so wie in den letzten Wochen, umzusetzen. Die Selbsttestung wird weiterhin zweimal wöchentlich durchgeführt. Hierfür bleibt die Verfahrensweise für die Klassenstufen 5 und 6 sowie 12 bestehen, die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 7 treffen sich in ihren Lernräumen und testen sich gestaffelt. Wir sollten Alles dafür tun, dass diese Möglichkeiten dauerhaften Bestand haben und wir wieder alle gemeinsam in der Schule lernen können. Dies ist nicht nur eine Freude aller Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in der Schule, sondern auch eine Entlastung der Familien.

Natürlich besteht weiterhin für die Möglichkeit der Beurlaubung vom Präsenzunterricht. Hierfür richten Sie bitte formlos einen Antrag an die Schulleitung. Bestehende Beurlaubungen gelten weiterhin.  

Für Rückfragen stehen Ihnen die Klassenleitungen, aber natürlich auch die Schulleitung jederzeit gern zur Verfügung.

Viele Grüße

Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

herzliche Grüße!

Nun schreitet das Schuljahr mit großen Schritten voran und fast schon dem Ende entgegen. Gleichzeitig nehmen die Planungen für das Schuljahresende und das nächste Schuljahr konkretere Gestalt an. Dies alles wird weiterhin vom Corona-Krisenmanagement bestimmt. Die Testungen werden seit den Frühjahrsferien regelmäßig zweimal in der Woche durchgeführt. Ca. 95 % aller Schülerinnen und Schüler testen sich in der Schule; lediglich ca. 5 % geben eine qualifizierte Selbstauskunft oder eine Bescheinigung von Ärzten o. Ä. ab. Bisher gab es kein positives Ergebnis eines Corona-Selbsttests bei uns in der Schule, worüber wir natürlich sehr froh sind. Trotzdem macht Corona nicht vor den Türen unserer Schule halt. Inzwischen sind auch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte unserer Schule vom zuständigen Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden.

Bitte denken Sie stets daran, bei einem positiven Corona-Test, einer Quarantäneanordnung durch das Gesundheitsamt oder einem Kontakt der Stufe 1 zu einem an Corona Erkrankten der Schule hierüber eine Mitteilung zukommen zu lassen, auch wenn dies in Ferien sein sollte. Wir haben auf behördlicher Seite als Schule Auflagen einzuhalten, wofür wir Ihre Mitarbeit und Ihre Mitteilungen benötigen.

Mit dem Blick auf das Ende des Schuljahres stellt sich in diesem Jahr die Frage eines persönlichen Kompetenzzuwachses in besonderem Maße. Hat man das erreicht, was man wollte? Sind die Lernerfolge so, dass man gut und mit sicherem Gefühl im nächsten Schuljahr in der nächsthöheren Klassenstufe lernen kann? Um hierzu einen Ausblick und ein Grundlage zu bekommen, haben wir vor einigen Wochen einen Elternsprechtag online durchgeführt. Das Bildungsministerium ermöglicht nun, dass man im nächsten Schuljahr die jetzige Klassenstufe wiederholen darf, ohne sie auf die Schulverweildauer angerechnet zu bekommen. Es wäre also ein freiwilliges Wiederholungsjahr, um Lücken zu schließen, bessere Bedingungen für das eigene Lernen zu haben, Lernen, hoffentlich in Präsenz zu erleben, und die Subtanzverluste durch langes Distanzlernen aufholen zu können. Somit würde Zeit gegeben werden, einiges unter normaleren Bedingungen nachzuholen oder einfach nur um Zeit zu haben, vieles in Ruhe und in hoffentlich eingermaßen normalisierten Bedingungen zu erleben. Natürlich müsste man sich dafür in eine neue Lerngruppe eingewöhnen. Verbindliche Anträge vonseiten der Eltern hierfür können formlos vor den Klassenkonferenzen bei den Klassenleitungen eingereicht werden. Sicher sind Beratungen mit diesen oder mit den Stufenleitungen, aber auch mit anderen Eltern zuvor sehr sinnvoll.

Gern möchte ich Ihnen auch kurz berichten, dass wir die eingerichtete Hausaufgabenbetreuung nun für die Klassenstufen 5 bis 8 immer dienstags, mittwochs und donnerstags (kostenfrei) in der Zeit von 12 bis 15 Uhr anbieten. Anmeldungen erfolgen über Herrn Wandelt und Frau Wellach, die beiden Stufenleitungen.
Inzwischen hat die Landesregierung ihren Corona-Reaktionsplan für Schulen überarbeitet; zu finden unter www.schleswig-holstein.de/schuleoeffnet. Bei Inzidenzwerten zwischen 50 und 100 werden die Klassenstufen 5 und 6 in Präsenz und die Klassenstufen 7 bis 11 im Wechselmodell unterrichtet. Die Klassenstufe 12 erhält ebenfalls Präsenzunterricht. Die Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe bereiten sich bereits individuell auf ihre Abschlussprüfungen vor. Bei Inzidenzwerten unter 50 werden alle Schülerinnen und Schüler in Präsenz unterrichtet. Natürlich muss dieser Wert einige Tage stabil unterschritten werden. In jedem Fall informieren wir euch und Sie bei einem anstehenden Wechsel des Unterrichtsmodells.

Weiterhin hat das Bildungsministerium eine Erleichterung für vollständig gegen Covid-19 geimpfte (zwei Wochen nach der zweiten Impfung) und von einer Infektion genesene Personen (bei denen mittels PCR eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, die mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt) mitgeteilt. Diese Personen sind von der Testverpflichtung befreit, auch derjenigen gem. Schulen-CoronaVO. Bitte reichen Sie eine entsprechende Bescheinigung oder Kopien der entsprechenden Seiten des Impfausweises über die Klassenleitungen ein.

Viele Grüße

Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Sehr geehrte Eltern,

im neunten Schuljahr bekommen unsere Schülerinnen und Schüler ein neues Unterrichtsfach, das sogenannte Wahlpflichtfach. Alle Schülerinnen und Schüler der jetzigen achten Klassen können zwischen den Fächern Spanisch und Informatik wählen und belegen das gewählte Fach dann bis zum Ende der zehnten Klasse.
Der Unterricht im Wahlpflichtfach liegt im Stundenplan aller Klassen parallel, sodass Schülerinnen und Schüler in dem jeweils gewählten Fach aus verschiedenen Klassen zusammenkommen. In der Regel wird das Wahlpflichtfach vierstündig unterrichtet.
Beide Fächer haben Interessantes zu bieten, wie Sie hier lesen können:

Spanisch
“¡Hola! Bienvenido en el mundo hispanohablante.“
Herzlich willkommen in der spanischsprachigen Welt!
Playa, sol, palma, arena, mar, …
Sicherlich ist man bereits vielen spanischen Wörtern begegnet, sei es in Liedern, in Filmen oder im Urlaub. Kein Wunder, denn die spanische Sprache wird in vielen Teilen der Welt gesprochen, nicht nur in Spanien selbst, sondern vor allem auch in Mittel- und Südamerika, aber auch in einigen Ländern Afrikas und sogar auf den Philippinen. Mit etwa 570 Millionen Muttersprachlern gehört das Spanische zu den wichtigsten Sprachen der Welt.
Bei uns an der Weber-Schule haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, diese Weltsprache zu erlernen, was für ihre Zukunft – sowohl privat als auch beruflich – viele Vorteile bringen kann. Sie lernen nicht nur die Sprache an sich, sondern erfahren auch viel über die Länder und die Menschen, die dort leben. Der Unterricht vermittelt einen Einblick in fremde Kulturen, etwa in landestypische Lebensweisen und Gebräuche. Darüber hinaus
beschäftigt er sich auch mit Musik, Film und anderen kulturellen Aspekten.
All dies geschieht auf lebendige Art und Weise, denn eine moderne Fremdsprache möchte gesprochen, möchte „gelebt“ werden. So setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit alltäglichen Situationen auseinander – etwa dem Besuch eines Restaurants oder einem Ausflug in eine Stadt wie Madrid – und lernen mit Hilfe von Dialogen und Rollenspielen, sich in der spanischsprachigen Welt zurechtzufinden.
Hierbei erweitern sie Schritt für Schritt ihre Kenntnisse der Grammatik und ihren Wortschatz. Dabei gilt das Erlernen der spanischen Sprache in ihren Grundzügen als vergleichsweise einfach. Meistens spricht man so, wie man schreibt.
Zudem haben die Schülerinnen und Schüler ja bereits einige Erfahrung mit dem Erlernen einer Fremdsprache gesammelt, was ihnen den Einstieg sicherlich erleichtern wird.
Die Spanisch-Fachschaft der Weber-Schule freut sich darauf, Ihren  Kindern diese wunderschöne Sprache nahezubringen.

Informatik
Informatik ist die Grundlage der Digitalisierung, die in allen schulischen und gesellschaftlichen Bereichen immer wichtiger wird. Damit die Schülerinnen und Schüler unserer Schule bestmöglich auf die Anforderungen, die eine digitalisierte Gesellschaft an sie stellt, vorbereitet werden, legen wir im  Informatikunterricht besonderen Wert auf Themenorientierung und auf die Vernetzung von Informatik, Mensch und Gesellschaft.
Nach dem Kennenlernen strukturierter Textdokumente (Word, LateX, HTML) und dem vertieften Umgang mit  Kalkulationstabellen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen der Programmierung.
Mit dem „Calliope“, einem Mikrocontroller, werden erste Softwareprojekte im Unterricht realisiert. Dabei stehen Teamarbeit, handlungsorientiertes Arbeiten und kreatives Problemlösen im Zentrum. Die erlangten Fertigkeiten können die Schülerinnen und Schüler an einem anderen Informatiksystem wie unseren LegoMindstorms-Robotern vertiefen.
Bestandteil des Informatikunterrichts sind ebenfalls die Funktionsweise des Internets und unseres Schulnetzwerkes, Aufbau und Funktion eines Computers mit seinen Einzelkomponenten und die Grundlagen der Datenspeicherung und Datenverarbeitung.
Besondere Voraussetzungen benötigen die Schülerinnen und Schüler nicht.

Wer sich für Spanisch als Wahlpflichtfach entscheidet, kann beim Eintritt in die Oberstufe alle Profile wählen. Wird Informatik gewählt, ist die Profilwahl eingeschränkt, da für das sprachliche Profil in der Oberstufe die dritte Fremdsprache Pflicht ist. Die Wahl von Informatik ist keine Voraussetzung für eine Profilwahl. Schülerinnen und Schüler können also Spanisch wählen, es in der Oberstufe auch fortführen, aber trotzdem das naturwissenschaftliche Profil belegen.
Um unseren Schülerinnen und Schülern die Entscheidung zu erleichtern, gibt es in der 19. und 20. Kalenderwoche sogenannte Schnupperstunden. Jede Schülerin, jeder Schüler erhält eine Stunde Spanisch- und eine Stunde Informatikunterricht. Über die genauen Termine informieren die Klassenleitungen, die auch die Wahlzettel ausgeben.
Alternativ können Sie den Wahlzettel auch hier herunterladen.
Wer sich für ein Fach entschieden hat, kann den ausgefüllten und unterschriebenen Wahlzettel ab dem 20.05.2021 bei der Klassenleitung abgeben oder auf dem Postweg an die Schule schicken. Spätestens am 28.05.2021 muss jeder Wahlzettel vorliegen.
Falls man im neuen Schuljahr feststellen sollte, dass das gewählte Fach doch nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, besteht bis zu vier Wochen nach Beginn des Schuljahres die Möglichkeit, das Unterrichtsfach zu wechseln. Dafür ist nur ein formloser Antrag an die Mittelstufenleitung nötig.

Herzliche Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD          Bärbel Wellach, OStR
Schulleiter                                    Mittelstufenleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
herzliche Grüße aus unserer sonnigen Weber-Schule!

Seit den Ferien hatten nun in den vergangenen Wochen alle Schülerinnen und Schüler auch Präsenzunterricht. So konnten sich alle wieder einmal für eine gewisse Zeit das Gefühl gemeinsamen Lernens in der Schule erleben. Es gab viele positive Rückmeldungen und eine gute Atmosphäre hierbei. Dies erfreut uns alle sehr. Hoffentlich können wir dies weiter erleben und noch mehr Präsenzunterricht haben. Trotzdem gibt es natürlich auch noch eine ganze Reihe von Gruppen der Klassen 7 bis 11, die in Distanz lernen. Ein paar lohnenswerte und begeisternde Eindrücke hiervon kann man im Blog unserer Schulhomepage sehen. Dazu laden wir herzlich ein!

In dieser Zeit haben wir aber auch Erfahrungen mit den Selbsttests gesammelt. Die übergroße Mehrheit der Schülerinnen und Schüler nutzen das Testangebot in der Schule. Bisher hatten wir an unserer Weber-Schule nur negative Testergebnisse – zum Glück! Für die folgenden Wochen planen wir, sofern die Landesregierung keine Änderungen festlegt, folgende Testungen:

  1. Staffel – ab 03.05.2021: Montag, den 03.05.2021 und Donnerstag, den 06.05.2021
  2. Staffel – ab 10.05.2021: nur Montag, den 10.05.2021
  3. Staffel – ab 17.05.2021: Montag, den 17.05.2021 und Donnerstag, den 20.05.2021
  4. Staffel – ab 24.05.2021: Dienstag, den 25.05.2021 und Freitag, den 28.05.2021
  5. Staffel – ab 31.05.2021: nur Mittwoch, den 02.06.2021
  6. Staffel – ab 07.06.2021: Montag, den 07.06.2021 und Donnerstag, den 10.06.2021
  7. Staffel – ab 14.06.2021: Montag, den 14.06.2021 und Donnerstag, den 17.06.2021

Schülerinnen und Schüler, die an den o. g. Tagen wegen Krankheit o. ä. m. nicht in die Schule kommen, melden sich selbstständig am ersten möglichen Schulbesuchtag nach dem Fehlen vor dem Unterricht im Sekretariat zur Erfüllung der Testpflicht. Für die Selbsttestung gelten die bisherigen Vorgaben des Bildungsministeriums, die in früheren Briefen an die Schüelrinnen und Schüler sowie an die Eltern bereits erläutert wurden.

Inzwischen haben wir auch wieder eine Hausaufgabenbetreuung eingerichtet. Diese gibt gegenwärtig den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5. und 6. dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 12 bis 15 Uhr die Gelegenheit, beaufsichtigt und angeleitet in der Schule zu bleiben und unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln ihre Hausaufgaben u. Ä. anzufertigen. Das Angebot wurde auch den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7 und 8 angeboten. Wenn Ihr und Sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, kann man sich bei der Orientierungsstufen bzw. der Mittelstufenleitung melden.

Gern möchte ich Sie auch darüber informieren, dass die Lehrkräfte unserer Schule die Oberstufe nach der Reform der neuen Oberstufen-Verordnung des Bildungsministeriums geplant und die Spielräume, die diese enthält, in eine möglichst attraktive Planung umgesetzt haben. Den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen sowie deren Eltern wurde die Strktur bereits vorgestellt. Nun stehen die Detailinformationen und die Wahlen für die Profile an. Falls Ihr und Sie noch Informationsbedarf oder Nachfragen haben, bitten wir sich an die Oberstufenleitung oder an die Schulleitung zu wenden. Natürlich laufen auch auf anderen Ebenen die Planungen für das neue Schuljahr, insbesondere für unsere vier neuen 5. Klassen und das besondere Programm der Orientierungsstufe Weber+.

An dieser Stelle sein auch noch erwähnt, dass an den Tagen der mündlichen Abiturprüfungen (31.05.2021 und 01.06.2021) unterrichtsfrei ist, d. h. Lehrkräfte können Aufgaben stellen oder Videokonferenzen durchführen, sofern sie nicht im und durch das direkte/n Abiturgeschehen gebunden sind. 

Viele Grüße

Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich grüße euch herzlich und hoffe, dass Ihr euch trotz der besonderen Umstände, in den Ferien gut erholt habt und auch die Familien, soweit möglich, gute Osterfeiertage hatten.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

herzliche Grüße, verbunden mit einigen Hinweisen zur Unterrichtsorganisation, die notwendig zu kennen und umzusetzen sind. Diese sind notwendig, da die Landesregierung für den Schulbetrieb teilweise neue Anforderungen definiert hat.

Am Montag, den 19.04.2021, sehen wir uns, wie vor den Ferien, wieder. D. h. die Klassenstufen 5 und 6 sowie 12 und 13 sind vollständig in ihren jeweiligen Klassen in der Schule, die Klassen der Stufen 7 bis 11 werden im Wechselmodell unterrichtet, also in den zuvor bereits gebildeten und bekannten Halbgruppen. Die Aussicht auf das Wiedersehen und auf das gemeinsame Lernen ist eine Freude.

Wie bereits in letzten Brief angekündigt und der Presse vielfach zu entnehmen, hat die Landesregierung beschlossen, in den Schulen eine Testpflicht einzuführen, die alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und alle an der Schule Beschäftigten oder sich länger aufhaltenden Personen betrifft. Die Landesregierung will mit dieser Teststrategie erzielen, dass die jungen Menschen nicht noch stärker durch die Mutation des Corona-Virus‘ angegriffen werden und dass die Schulen nicht wieder in den Distanzunterricht gehen müssen. Frau Prien, die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur unseres Bundeslandes, hat euch und Ihnen ihre Gedanken hierzu in einem Brief mitgeteilt, der auf unserer Schulhomepage bereitsteht.

Schülerinnen und Schüler, die nicht einen der drei unten erläuterten Wege zur Erfüllung der Testpflicht gehen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und verlassen schnellst möglich das Schulgelände bzw. sind von den Eltern abzuholen. Sie sind verpflichtet, am Distanzunterricht teilzunehmen bzw. die Ihnen aufgegebenen Aufgaben im Distanzlernen zu bearbeiten.

Die Testpflicht gilt ab Montag, den 19.04.2021. In den Anweisungen des Bildungsministeriums wird eindeutig formuliert, dass eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler besteht. Dieser kann auf drei Wegen nachgekommen werden:

  • Die Schülerin oder der Schüler führen zu einem bestimmten Testzeitpunkt einen Corona-Selbsttest in der Schule durch. Dieser wird kostenlos zur Verfügung gestellt.
  • Es wird eine aktuelle (nicht älter als drei Tage) Bescheinigung über einen negativen Corona-Test eines Arztes, einer Apotheke oder eines Testzentrums zum selben Zeitpunkt, wie es der Testzeitpunkt wäre, vorgelegt. Die Kosten für diese Bescheinigung und die entsprechenden Leistungen werden nicht übernommen.
  • Es wird eine qualifizierte Selbstauskunft über einen negativen häuslichen Corona-Test vorgelegt. Diese wird mithilfe des entsprechenden Formulars, das das Bildungsministerium entworfen hat und das als Download auf unserer Schulhomepage bereitsteht, dargestellt. Die Kosten für die Anschaffung der Tests werden nicht übernommen.

Jeder dieser drei Wege hat Vor- und Nachteile. Natürlich handelt es sich in der Schule weiterhin um Selbst-Tests, d. h. die Schülerinnen und Schüler testen sich nach Anleitung und unter Aufsicht bei Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln selbst. Bei einer Testung durch einen Arzt o. Ä. führt ein Experte den Test durch, kommt dabei aber den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nah. Zusätzlich sind aber die Eltern in der Testsituation und bei der Auswertung anwesend. Letzteres gilt auch für einen häuslichen Test, ohne jedoch die Expertise eines Arztes o. Ä. Dieses Verfahren ist, bis auf Weiteres, zweimal pro Woche, voraussichtlich immer montags und donnerstags in der jeweiligen 1. Unterrichtsstunde, durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt fehlende oder verspätet erscheinende Schülerinnen oder Schüler holen den Test zu dem Zeitpunkt nach, zu dem sie in der Schule erscheinen. Für die nächste Woche stehen uns die bereits vor den Ferien für die Selbsttets der Schülerinnen und Schüler angebotenen Tests von Roche zur Verfügung.

Bitte wägen Sie gemeinsam zu Hause ab, welchen der drei Wege Sie für sich wählen. Geben Sie entsprechend Ihrer Entscheidung als Eltern bzw. als volljährige/r Schülerin oder Schüler

  • eine unterschriebene Einverständniserklärung oder
  • die entsprechende Test-Bescheinigung eines Arztes, einer Apotheke oder eines Testzentrums oder
  • die qualifizierte Selbstauskunft mit.

Die Einverständniserklärung und das Formblatt zur Selbstauskunft findet man als Anlage zu diesem Brief als Download auf unserer Schulhomepage. Die Einverständniserklärung gilt bis zum Widerruf, der jederzeit formlos möglich ist. Die Test-Bescheinigung und die Selbstauskunft sind stets zum nächsten Testzeitpunkt erneuert vorzulegen. Schülerinnen oder Schüler ohne eine dieser Bescheinigungen müssen schnellst möglich das Schulgelände verlassen bzw. sind schnellst möglich abzuholen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 12 gehen morgens auf den bekanten Wegen und Einlasstüren in ihre Lernräume. Dort werden die Bescheinigungen entgegengenommen und es wird entsprechend weiter verfahren. Die entsprechenen Lerngruppen sind zahlenmäßig klein.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 warten bitte auf dem Schulhof bis zum Beginn der 1. Unterrichtsstunde bzw. bis zum Erscheinen ihrer Lehrkraft. Diese sammelt auf dem Schulhof die Bescheinigungen ein und bildet Teilgruppen für die Testdurchführung. Die zweite Teilgruppe verbleibt beaufsichtigt auf dem Schulhof. Bitte, liebe Schülerinnen und Schüler, beachtet dies bei der Kleidungswahl. Alle Test-durchführungen der Selbsttests finden in den jeweiligen Lernräumen unter Anleitung und Aufsicht einer Lehrkraft statt.

Falls ein positiver Selbsttest in der Schule eintritt, was wir alle nicht hoffen, erhält die Schülerin oder der Schüler ein individuelles Gesprächsangebot durch besonders geschulte Personen an unserer Schule. Die Schule nimmt sofort Kontakt zu den entsprechenden Eltern auf. Zum Infektionsschutz und zur Abklärung des Corona-Verdachtes muss sofort Quarantäne hergestellt werden und Kontakt zu einem Arzt aufgenommen werden. Erst nach einen negativen PCR-Test von entsprechenden Experten, der der Schule vorzulegen ist, darf die Schülerin oder der Schüler wieder in die Schule und zum Unterricht kommen.

Auch Lehrkräfte, städtische Angestellte, die in der Schule arbeiten, Schulbegleiter, Schulassistenzen u. Ä. unterliegen dieser Testpflicht, umsetzbar auf den selben drei Wegen, wie sie für die Schülerinnen und Schüler gelten. Diese Regeln gelten auch für Elternvertreter/innen, die zu Konferenzen o. Ä. in die Schule kommen. Wir bitten deshalb auch um Verständnis, dass Beratungen zwischen Lehrkräften und Eltern möglichst nicht in Präsenz in der Schule sondern per Videokonferenz oder Telefon stattfinden.

Wir sind uns dessen bewusst, dass die Umsetzung der Vorgaben zur Testpflicht für eine Schulgemeinschaft eine Herausforderung und eine zusätzliche Belastung ist. Dies ist nicht nur auf der organisatorischen Ebene zu sehen. Aber Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, und Sie, liebe Eltern haben die Wahl, welchen der drei Wege Sie für die Testung wählen. Wir als Schule versuchen weiterhin, so gut wie möglich, die jungen Menschen im Mittelpunkt unserer Entscheidungen zu sehen, sie zu schützen und das gemeinsame Lernen so gut wie möglich unter den Vorgaben zu organisieren.

Gern möchte ich an dieser Stelle nochmals erwähnen, dass die weiteren Tage der schriftlichen Abiturprüfungen (20.04., 23.04. und 26.04.2021) unterrichtsfrei sind, d. h. Lehrkräfte können Aufgaben stellen oder Videokonferenzen durchführen, sofern sie nicht im und durch das direkte/n Abiturgeschehen gebunden sind.

Viele Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

herzliche Grüße, verbunden mit besten Wünschen für erholsame Frühjahrsferien, sende ich euch und Ihnen!
Gegenwärtig kann man in der politischen Diskussion viele Gedanken zur weiteren Gestaltung eines corona-konformen schulischen Alltags verfolgen und diese der Presse auch entnehmen. Noch gehen wir aber für die Zeit nach den Osterferien von der Fortsetzung der bisherigen Unterrichtsorganisation an unserer Schule aus, d. h. die Klassenstufen 5 und 6 sowie 12 lernen in vollständiger Präsenz und die Klasssenstufen 7 bis 11 im Wechselmodell. Falls zwischenzeitlich Änderungen zum Unterricht und zur Schulöffnung durch das Bildungsminsiterium festgelegt werden, teilen wir euch und Ihnen diese natürlich auf der Schulhomepage und unter News auf IServ mit. Spätestens am 16.04.2021 werden wir auch Hinweise zum Schulbeginn nach den Frühjahrsferien am Montag, den 19.04.2021 auf IServ unter News und auf unserer Schulhomepage veröffentlichen.
Ab dem 19.04.2021 sind, nach den uns bisher vorliegenden Informationen aus dem Bildungsministerium, die Selbsttets von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften verpflichtend für eine Teilnahme am Präsenzunterricht. Daher gehen wir gegenwärtig davon aus, dass sich alle am Montag, den 19.04.2021, die im Präsenzlernen sind, zu Beginn des Schulbetriebs einem Corona-Selbsttest unterziehen.
Gern möchte ich an dieser Stelle auch noch erwähnen, dass die weiteren Tage der schriftlichen Abiturprüfungen (20.04., 23.04. und 26.04.2021), die unter Coronabedingungen stark erhöhten Aufwand erfordern, unterrichtsfrei sind, d. h. Lehrkräfte können Aufgaben stellen oder Videokonferenzen durchführen, sofern sie nicht im und durch das direkte/n Abiturgeschehen gebunden sind.

Viele Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

auch an diesem Freitag schreibe ich euch und Ihnen herzliche Grüße.

Die erste Staffel der Corona-Selbsttests ist in der vergangenen Woche durchgeführt worden. Das Angebot wurde von 53 % der Schülerinnen und Schüler, die aufgrund von Präsenzunterricht in der Schule waren, genutzt. Es gab kein positives Testergebnis – zum Glück, darf ich anfügen! Der Durchführung verlief problemlos.

Nun steht die nächste Staffel der Selbsttests in der nächsten Woche (29.03. – 02.04.2021) an, einer kurzen Schulwoche. Während die Klassenstufen 5 und 6 sowie 12 vollständig in Präsenz sind, wechseln sich die beiden Teilgruppen aller Klassen der Stufen 7 bis 11 die Präsenz am Montag und Mittwoch ab. Dienstag, den 30.03.2021, findet wegen der besonderen und erhöhten Anforderungen an die Abiturprüfungen der Unterricht komplett als Distanzlernen in allen Jahrgangsstufen statt.

Die Durchführung der 2. Staffel der Corona-Selbsttests wird bei uns an der Schule am Dienstag, den 30.03.2021 stattfinden. Wir möchten diesen Tag für die Tests nutzen und die Testmöglichkeiten zusätzlich zu den Abiturprüfungen organisieren, da dann kein Präsenzunterricht ausfallen muss. Mit Blick auf die durch die Corona-Pandemie reduzierte Präsenzlernzeit scheint uns dies eine gute Terminierung. Die Schülerinnen und Schüler können mit Blick auf die anfallenden Lernaufgaben selbstständig den Weg finden, um zum unten angegebenen Zeitpunkt dem Testangebot nachzukommen. Das Testangebot findet dann im Mahlstedt-Gebäude statt, um die Kohortentrennung zu berücksichtigen. Die testwilligen Schülerinnen und Schüler kommen bitte pünktlich zum Beginn der jeweiligen Zeitspanne von der Straße direkt ins Mahlstedt-Gebäude und haben eine Einwilligungs- und eine Datenschutzerklärung unterschrieben i. d. R.  von beiden Erziehungsberechtigten dabei. Die notwendigen Erklärungen finden Sie auf unserer Schulhomepage. Nach den Tests verlassen sie das Mahlstedt-Gebäude und das Schulgelände bitte wieder.

Bei positivem Testergebnis kontaktieren wir die Eltern über die anzugebenden Notfalltelefonnummern.

Zeitplan:

Für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen gibt es selbstverständlich wieder eine Notbetreuung.

Für die Zeit nach den Osterferien gehen wir z. Z. von der Fortsetzung der gegenwärtigen Unterrichtsorganisation aus, d. h. die Klassenstufen 5 und 6 sowie 12 lernen in vollständiger Präsenz und die Klasssenstufen 7 bis 11 im Wechselmodell. Falls zwischenzeitlich Änderungen durch das Bildungsminsiterium festgelegt werden, teilen wir euch und Ihnen diese natürlich auf der Schulhomepage und unter News auf IServ mit.

Unsere Schulhomepage und des Newsmodul auf IServ sind auch in Zukunft die beiden Stellen, auf denen Ihr und Sie alle wichtigen Informationen der Schule und der Schulleitung finden. Bitte schaut/schauen Sie dort immer wieder einmal vorbei. Ein Blick auf unsere Schulhomepage lohnt sich immer, insbesondere wenn Ihr und Sie im Blog nachschauen und lesen. Dort findet man viele tolle Eindrücke, auch aus dem Distanzlernen der zurückliegenden Wochen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie diese natürlich gern an die Klassenleitungen, an die Stufenleitungen oder auch an die Schulleitung herantragen. Nutzen Sie hierfür gern den Weg einer E-Mail.

Viele Grüße

Dr. Thomas Eggers, OStD

Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir wünschen allen ein erholsames Wochenende.
Sicher haben alle bereits aus der Presse erfahren, dass die Landesregierung allen Schülerinnen und Schülern, die in Präsenz in der Schule lernen, wöchentlich einmal die Gelegenheit geben will, dass diese sich selbst auf Corona testen. Dies ist ein weiterer Beitrag zur Sicherung des Schulbetriebs und zu Bekämpfung der Pandemie.
Die Durchführung der Tests wird bei uns an der Schule am Donnerstag, den 25.03.2021 stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler, für die eine Einwilligungs- und eine Datenschutzerklärung unterschrieben vorgelegt wird, bekommen die Gelegenheit Selbsttests durchzuführen. Die Entscheidung über die Teilnahme fällen allein die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler.

  • Es wird der SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche eingesetzt, der ausdrücklich auch für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen einsetzbar sein soll. Der Hersteller hat ein Anwendervideo unter  https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung  bereitgestellt. Außerdem gibt das Bildungsministerium eine Kurzanleitung, eine Anleitung zur Interpretation der Ergebnisse und Hinweise zum Verhalten nach einem positiven PoC-Antigen-Selbsttest heraus, die Sie auf der Schulhomepage finden.
  • Für die Durchführung benötigt jede/jeder Teilnehmende eine Wäscheklammer, die als Halteständer dient. Diese ist bitte von zu Hause mitzugeben.
  • Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres muss eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegen zur Durchführung der Selbsttests in der Schule und eine Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten. Volljährige Schülerinnen oder Schüler unterzeichnen diese ggf. selbst. Nur bei Vorliegen dieser beiden unterschriebenen Erklärungen kann ein Selbsttest erfolgen. Diese finden Sie ebenfalls auf der Schulhomepage. Diese Erklärungen sind am Testort (Sporthalle) der Aufsichtsperson abzugeben.
  • Aus der Nicht-Teilnahme ergeben sich keine Konsequenzen.
  • Das Aufsichtspersonal ist NUR für die Beaufsichtigung der Testdurchführung zuständig. Aufsichtspersonen leisten KEINE Hilfestellungen bei der Testdurchführung.
  • Die Regeln laut Hygienekonzept unserer Schule gelten uneingeschränkt weiter, d. h. weiterhin Masken- und Abstandspflicht, Hygieneregeln, Lüften … Auch nach einem negativen Testergebnis müssen diese Regeln von jeder/jedem weiterhin eingehalten werden, d. h. es muss weiterhin eine medizinische Maske getragen werden usw.
  • Die Selbsttests werden nach einem gesonderten Zeitplan in der Sporthalle durchgeführt. Während der Testung wird kurzzeitig die Maske abgenommen. Daher sind die Mindestabstände von 1,5 m unbedingt einzuhalten.
  • Am Tag der Selbsttestung wird die Klasse 13 bc in Distanz unterrichtet. Sonderregelungen teilt ggf. die Lehrkraft mit.
  • Ein positives Testergebnis muss der Aufsichtsperson mitgeteilt werden. Dann gelten besondere Verhaltensregeln. Die/der Schülerin/Schüler gilt als Verdachtsfall und muss unverzüglich altersgerecht isoliert werden (Nutzung einer Umkleidekabine). In diesem Fall informiert die Schule die Eltern und bietet der/m betroffenen Schülerin/Schüler Betreuung und ein Gespräch an. Die Eltern holen ihr Kind sofort ab und bringen es zum PCR-Test zum Arzt sowie in häusliche Quarantäne.
  • Der nachfolgende PCR-Test ist Bedingung für die weiteren Schritte, auch für eine erneute Teilnahme am Unterricht in Präsenz.
  • Die Klasse oder Kohorte einer/eines betroffenen Schülerin/Schülers bleibt i. d. R. im Präsenzunterricht, wird aber aufgefordert, die Hygieneregeln besonders einzuhalten und nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.
  • Die negativ getesteten Schülerinnen und Schüler gehen mit der Lehrkraft, die am Ausgang zum Schulhof auf diese wartet, wieder zum Klassenraum oder in die Pause, je nach Plan. Der Unterricht ist mit allen nicht positiv getesteten Schülerinnen und Schülern fortzusetzen.
  • Die 13. Jahrgangsstufe bekommen an zwei Tagen die Möglichkeit eines Testangebotes, entweder am Freitag, den 26.03.2021 oder am Montag, den 29.03.3021, jeweils um 13.00 Uhr, je nach Wunsch der/s Schülerin oder des Schülers.

Zeitplan:

Falls Sie Fragen haben, können Sie diese natürlich gern an die Klassenleitungen, an die Stufenleitungen oder auch an die Schulleitung herantragen. Nutzen Sie hierfür gern den Weg einer E-Mail über das Sekretariat unserer Schule.
Ich hoffe, dass wir diese für Schulen besondere Aufgabe gut bewältigen und Sie zu Hause eine für Sie und euch gute Entscheidung treffen werden! Bleibt/bleiben Sie alle gesund!

Viele Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

gern möchte ich die Grüße und Wünsche zu einem möglichst schönen Sonntag verbinden mit einigen kleinen ergänzenden Hinweisen zum beginnenden Schulstart in Kombination aus Präsenz- und Wechselunterricht, je nach Klassenstufe. Ich hoffe, aus den bisherigen Briefen an die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern ist dies hervorgegangen.

Liebe Schülerinnen und Schüler,
bitte zeigt euren Eltern die Briefe und Informationen der Schule, die unter News stehen und sich auch an die Eltern richten. Diese Schnittstellenfunktion ist wichtig für eine gute Kommunikation zwischen Schule und Familien.

  • Die Schülerinnen und Schüler der Gruppe 1 oder Gruppe A starten am Montag, den 15.03.2021 zur 1. Std., die der Gruppe 2 bzw. Gruppe B dann am 22.03.2021 mit Präsenz, die jeweils andere Gruppe arbeitet in Distanz entsprechend den Anweisungen der jeweiligen Fachlehrkraft.
  • Die Jahrgangsstufe 12 kommt in den meisten Fächern die ganze Zeit in Präsenz, nur in Sport, Religion/Phi-losophie und Kunst gibt es eine Teilung.
  • Die Listen zur Klassenteilung Kl. 7 bis 11 sind von den Klassenleitungen nach Rücksprache mit der Schulleitung nun fertiggestellt und den Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Klasse mitgeteilt.
  • Die Lerngruppen verkurst unterrichteter Fächer (z. B. Fremdsprachen) entsprechen in ihren Größen ungefähr bzw. maximal halben Klassenstärken.
  • Am Dienstag, den 30.03.2021 wird die schriftliche Abiturprüfung im Profilfach unter Corona-Bedingungen geschrieben. Die entsprechenden Bedingungen erfordern einen erhöhten Aufwand und Ressourceneinsatz. Deshalb wird an diesem Tag Unterricht in den Klassenstufe 5 bis 12 Unterricht NUR in Distanz stattfinden und nicht in Präsenz. Wir bitten zu beachten, welche Aufgaben gestellt werden oder ob evtl. Videokonferen-zen angesetzt sind. Natürlich gibt es am 30.03.2021 eine Notbetreuung für die Klassenstufen 5 und 6.
  • Am Montag, den 29.03.2021 werden die Teilgruppen der Klassenstufen 7 bis 11 in Präsenz unterrichtet, die am 15.03.2021 in Präsenz begannen (Gr. 1 oder A), am Mittwoch, den 31.03.2021 werden die Teilgruppen in Präsenz unterrichtet, die am 22.03.2021 begannen (Gr. 2 oder B). Hierdurch soll eine Anbindung und Interaktion beider Teilgruppen kurz vor den Ferien realisiert werden.
  • Die Cafeteria hat geöffnet, wie früher. Durch die gestaffelten Pausenzeiten können wir unter Hygieneschutzmaßnahmen den Schülerinnen und Schülern eine Pausenversorgung ermöglichen.
  • Die Informationen zum Elternsprechtag im virtuellen Format am Donnerstag, den 25.03.2021 von 15.00 bis 18.00 Uhr kommen in den nächsten Tagen entweder über die Schülerinnen und Schüler aus der Präsenz oder per E-Mail.
  • Es wurden zusätzliche Gelder für eine verstärkte ÖPNV-Beförderung bereitgestellt. Durch Zählungen sollen die besonderen Bedarfe auf verschiedenen Linien ermittelt werde. Nun hoffen wir, dass diese schnellst möglich umgesetzt werden. Wir bitten aber trotzdem alle, die den ÖPNV auf dem Schulweg nutzen, auch hierbei die Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten, zum eigenen Schutz und zu dem anderer.
  • Es scheint geraten darauf hinzuweisen, dass nun zur weiteren Schulöffnung vor dem Schulgelände, insbesondere vor dem Eingang zum Schulhof, die Abstände und die Corona-Schutzmaßnahmen in unser aller Interesse einzuhalten sind. Bitte gehen Sie sorgsam damit mit der Frage des Bringens bis direkt vor die Schule um, sodass keine Gefährdungen entstehen.
  • Falls Sie Fragen haben oder individuelle Besonderheiten ansprechen möchten, können Sie dies natürlich gern an die Klassenleitungen, an die Stufenleitungen oder auch an mich herantragen. Nutzen Sie hierfür gern den Weg einer E-Mail über das Sekretariat unserer Schule. Beurlaubungen spricht die Schulleitung aus.

Ich wünsche uns allen einen guten Neustart! Bitte achtet alle/achten Sie alle gut aufeinander und bleibt/bleiben Sie alle gesund!

Viele Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

sicher habt Ihr und haben Sie der Presse entnommen, dass die Schulen unter Einhaltung der Hygienevorschriften den Unterricht für alle Jahrgangsstufen wieder aufnehmen dürfen. Dies ist ein schöner Schritt. Wir freuen uns sehr, die Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule begrüßen zu dürfen. Natürlich bedarf die Umsetzung vieler Überlegungen, insbesondere um dem absolut prioritären Infektionsschutz und den Hygieneanforderungen zu entsprechen.

1. Das Hygienekonzept unserer Schule ist zum Infektionsschutz und zur Sicherheit aller umzusetzen, dies gilt insbesondere für die vom Bildungsmnisterium angeordnete Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung.

2. Es gilt weiterhin das Kohortenprinzip, das bei uns über die Jahrgangsstufen umgesetzt wird. Es ist wichtig, dass die Begegnungen nur innerhalb eines Jahrgangs bleiben. Deshalb sind Zuweisungen von Wegen, Eingängen, Räumen und Schulhofbereichen vorgenommen worden. Für den Unterricht ist lediglich der eine jeder Klasse zugewiesene Raum zu nutzen; Raumwechsel sind nicht vorgesehen. Diese konkreten Informationen kann man hier herunterladen.

3. Ebenfalls wird zur Trennung der Kohorten eine zeitliche Staffelung der Pausenzeiten und somit der ge-staffelten Nutzung der Schulhofbereiche umgesetzt.   Diese Tabelle kann man hier finden ; vielleicht sollte diese Übersicht aber gemeinsam in der Schule besprochen werden.

4. Die Klassenstufen 5 und 6 sind vollständig im Klassenverband zu unterrichten.

5. Aus allen Klassen der Stufen 7 bis 11 werden hingegen jeweils zwei etwa gleich große Teilgruppen von den Klassenleitungen gebildet, die im wöchentlichen Wechsel in Präsenz und in Distanz zu unterrichten sind. D. h. während die halbe Klasse in die Schule kommt, lernt die andere Hälfte in Distanz, also wie in den letzten Wochen über IServ angebunden, mit Aufgaben oder Videokonferenzen, je nach von der Lehrkraft vorgegebenem Setting. Die endgültigen Listen der Gruppeneinteilungen werden am Freitag von den Klassenleitungen mitgeteilt.

6. Die pädagogische Betreuung der Mittelstufe endet zum 15.03.2021, da die betreffenden Schülerinnen und Schüler in den Wechselunterricht gehen.

7. Die Klassen der Jahrgangsstufe 12 werden ebenfalls in Präsenz unterrichtet, da deren Schüler/innenanzahl der einer halbierten Klasse entspricht.

8. Die Jahrgangsstufe 13 wird ebenfalls weiterhin in Präsenz und voller Klassenstärke unterrichtet.

9. Die Offene Ganztagsschule muss natürlich ebenfalls den Hygienebestimmungen entsprechen. Um dies in jedem Kursangebot abzuklären, benötigt der Start der OGS einen gewissen zeitlichen Vorlauf, um den Klärungsbedarf zu bearbeiten.

10. Falls Sie Fragen haben oder individuelle Besonderheiten ansprechen möchten, können Sie dies natürlich gern an die Klassenleitungen, an die Stufenleitungen oder auch an mich herantragen. Nutzen Sie hierfür gern den Weg einer E-Mail über das Sekretariat unserer Schule.

Gern möchte ich nochmals auf den Elternsprechtag hinweisen. Dieser wird am Donnerstag, den 25.03.2021 von 15.00 bis 18.00 Uhr Gelegenheit geben, sich virtuell zu begegenen. Organisatorische Hinweise kommen Ihnen noch gesondert zu.
Ich wünsche uns allen einen guten Neustart, der hoffentlich einen langandauernden Präsenzunterricht einleitet. Bitte bleiben Sie alle gesund!

Viele Grüße
Dr. Thomas Eggers, OStD
Schulleiter