Buntes Treiben am  WEBER  plus  – Vormittag für die Orientierungsstufe

Unser neues  WEBER  plus  – Angebot für die Orientierungsstufe (Informationen zum Programm hier ) wurde am Mittwoch, den 18.12. von den Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6 drei Stunden lang getestet.

Begrüßt wurden interessierte Forscher von Herrn Petersen und Herrn Wappler mit einem Zitat von Albert Einstein: „Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig“. Mit diesem Satz kann sich auch Niklas aus der 6a sehr genau identifizieren: „Ich bin von Grund aus neugierig und habe auch schon viele Vorkenntnisse im Bereich Forschen. Meine Interessen werden hier viel mehr gefördert, das finde ich toll“.

Passend zum neuen Star Wars-Film wurde im Themenbereich Sport mit Laserschwertern aus Pappmaché gekämpft, auf gegnerische Burgen gefeuert und ein Parcours erklommen, wie er in der Sporthalle selten vorzufinden ist. „Das Ziel ist es, die Kinder in Bewegung zu bringen, vor allem in Zeiten, wo die sportliche Aktivität viel zu kurz kommt. Wir bieten den sportinteressierten Kindern intensivere Einblicke in verschiedene Sportarten und fördern diese“, erzählt Herr Görrissen, der zusammen mit Herrn Pabel die Einheit Sport leitete.

Bunt her ging es bei Kunst. In Anleitung von Herrn Ilgner und Frau Meyer wurde eine eigens kreierte Schneeflocke mit Farbe gedruckt für die Front einer Weihnachtskarte, auf die sich Familie und Freunde freuen dürfen. Jule aus der 6b hat uns erzählt: „Kunst macht mir sehr viel Spaß, es ist sehr abwechslungsreich.“

Während der drei Stunden konnte man kleinere Gruppen durch die Schule laufen sehen, die im Rahmen des Angebots Medien einen Flyer über die Schule gestalten durften. Mit eigenen Texten, Fotos und Ideen konnten die kreativen Köpfe die Seiten füllen. Herr Hageleit und Herr Matthiensen standen dabei hilfreich zur Seite.

Aus der Aula hörte man ein Klavier und viele Stimmen über den Schulhof schallen, die das aus dem Französischen übersetzte Lied „Cerf Volant“ zusammen mit Frau Heinzinger und Herrn Lichte sangen. Es wurden eigene Melodien ausgedacht und vortragen, eine Stimmgabel ausprobiert und einzeln vorgesungen, wer man sich traute. „Das ist Weber-plus, sein Können und Talent vor einer großen Gruppe zeigen zu können, ganz ohne Zwang und Angst“, sagte Frau Heinzinger strahlend in die Runde. Und sogar der naturwissenschaftlich begeisterte Niklas sagt nach der Musik-Einheit: „Es war so toll, ich könnte mich gar nicht entscheiden, was ich besser finde.“

Text: Johanna Behrens und Tom Düwel (12c)
Fotos: Amelie Berr (12c), S. Wandelt