Das eifrige Duell der Gefährte(n): Schülerinnen und Schüler der Weber-Schule beim Regionalwettbewerb „TüftelEi“

Schülerinnen und Schüler der Weber-Schule beim Regionalwettbewerb „TüftelEi“

Auch in diesem Jahr wurde ein besonderer Wettbewerb ausgetragen. Dabei ging es um Leben und Tod … zumindest für die Eier. Es handelte sich nämlich um die Lösung der Aufgabe des diesjährigen TüftelEi-Wettbewerbs, ein Auto zu bauen, das ein 2,5 m langes Brett hinunterrollt und danach so weit wie möglich weiterfährt. Dabei durfte das Ei, das vorher in das Gefährt eingebettet wurde, aber nicht beschädigt werden.

Jona (7b), Bente (9d) sowie „die Turboschnecken“ Ronja, Louisa, Tristan und Julian (12b) nahmen erfolgreich an dem Wettbewerb teil und kamen in die nächste Runde! 

Zudem hat der gesamte 9. Jahrgang den Wettbewerb intern an der Carl-Maria-von-Weber-Schule ausgetragen.

Die Aufgabe war dieselbe: Das Ei sollte unbeschädigt eine Rampe runterrollen. Das hat zwar nicht immer funktioniert, aber dafür war der Spaß umso größer. Es gab am Ende mehrere Sieger: Zum einen die, die es am weitesten geschafft haben, dann die, die am kreativsten in der Gestaltung des Wagens waren und die, die es geschafft haben, gerade und weit zu rollen. 

Am weitesten gekommen sind die zwei Gruppen „Uiverse“ (Bente, Jule, Leana und Karolina) und „Porsche Starline“ (Janne, Marven, Martha  und Erik) aus der 9d. In puncto Kreativität hat Jari aus der 9b gewonnen und am weitesten geradeaus sind die „Neustarter“ (Elin, Annika, Sina und Madlen) der 9c gekommen.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und die vielen kreativen Beiträge! 

Für Bente und „die Turboschnecken“ geht es jetzt noch eine Runde weiter. Sie treten diese Woche gegen die anderen Siegerteams der Regionalwettbewerbe an, um den Landessieger zu küren. Wir drücken euch die Daumen!

Leana Kasch (9d), Bente Seidel (9d), Ru