„Neue“ Oberstufe

Eintritt in die Oberstufe ab dem Schuljahr 2021/22

Rechtliche Grundlage der Profiloberstufe
Oberstufen- und Abiturprüfungsverordnung

Gliederung der Oberstufe
Einführungsphase (11. Jg.) und Qualifikationsphase (12. Jg. und 13. Jg.)

Eintritt in die Oberstufe
Schüler, die in die Oberstufe versetzt worden sind gemäß §§ 9, 10 SAVOGym bzw. §7 GemVO.

Unsere Profile ab 2021
• Sprachliches Profil (PF Spanisch) – Weber-Sprachportfolio
• MINT-Profil (PF Chemie) – Nachhaltigkeit
• Gesellschaftswissenschaftliches Profil (PF WiPo) – Europa

Übersicht der Profile an der Carl-Maria-von-Weber-Schule

Profilseminar
Im Profilseminar, das im 12. Jahrgang unterrichtet wird, werden fächerübergreifende und Fächer verbindende Themen des Profils erkundet und in Projekten vertieft.

Studienfahrt
Zur weiteren Schärfung der thematischen Ausrichtung des Profils findet in 13.1 eine profilgebundene Studienfahrt i.d.R. ins europäische Ausland statt.

Seminar zur Beruflichen Orientierung (BO-Seminar)
Erweitert wird das Profil durch das sogenannte Seminar zur Beruflichen Orientierung, das den Schülerinnen und Schülern dabei hilft, individuelle Ziele zu identifizieren und zu verfolgen. An der Weber-Schule findet dieses Seminar im 11. und 12. Jahrgang statt. Ergänzt wird es in 13.2 durch Projekttage.

Wirtschaftspraktikum
Im 12. Jg. nehmen die Schüler an einem Wirtschaftspraktikum teil (i.d.R. 14 Tage vor den Osterferien).

Fachhochschulreife (FHR)
Nach dem zweiten Halbjahr der Qualifikationsphase (12 Jg.) erwerben die Schülerinnen und Schüler in der Regel die FHR (schulischer Teil). Für das Studium an einer Fachhochschule ist darüber hinaus der Nachweis einer fachpraktischen Vorbildung notwendig (z.B. ein einjähriges „gelenktes“ Praktikum).

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Abiturprüfung
Die Abiturprüfung in 13.2 besteht aus 4 bzw. 5 Prüfungen in unterschiedlichen Fächern.

Es werden drei schriftliche Prüfungen sowie eine mündliche oder eine Präsentations-Prüfung abgelegt. Darüber hinaus kann eine zusätzliche mündliche Prüfung oder eine „besondere Lernleistung“ absolviert werden.
Erstes und zweites schriftliches Prüfungsfach sind zwei der drei Kernfächer (Deutsch, Fremdsprache [Englisch], Mathematik), drittes schriftliches Abiturprüfungsfach ist das Profilfach. Die Aufgaben in den Kernfächern werden zentral, die im Profilfach dezentral gestellt.
Alle drei Aufgabenfelder müssen durch die Abiturprüfungsfächer abgedeckt sein.

Mündliche Abiturprüfung
Dauer: („in der Regel“) 20 Minuten, bestehend aus zwei Aufgaben, die beide in „angemessenem Umfang“ geprüft werden.

Präsentationsprüfung
Eine Präsentationsprüfung ist ein (Medien gestützter) Vortrag mit anschließendem Kolloquium (10 Minuten/20 Minuten). Eine Gewichtung der einzelnen Teile findet in der Benotung nicht statt.

Besondere Lernleistung
Schriftliche Dokumentation (20 – 30 Seiten) plus Kolloquium (30 Minuten).

Ermittlung der Gesamtqualifikation (Abiturnote)
Die Gesamtqualifikation ergibt sich aus der Addition der Punkte von 36 in der Auswahl weitgehend festgelegten Halbjahresleistungen in den Fächern (Block I) und der gesamten Abiturprüfung (Block II). Maximal sieben Halbjahresleistungen dürfen unter 5 Punkten liegen.

Informationsveranstaltungen / Beratungen

Übergang von der Mittelstufe in die Oberstufe, ggf. Auslandsaufenthalt, Profilwahl, Abitur (Oktober)
Informationsveranstaltung: Profiloberstufe, Abitur (Februar)
Profilwahl (Mai)

Informationsveranstaltung: Profiloberstufe, Seminar Berufliche Orientierung, Studienfahrten, Wirtschaftspraktikum, Auslandspraktikum, FHR, Abitur (November)

Information über FHR und Abitur
Beratung Abiturprüfungsfächerwahl (Juni)

Festlegung Abiturprüfungsfächer (September)